top of page

Midjourney erklärt, was es "denkt"


Die Bild-KI Midjourney entwickelt sich im Quantentempo weiter. War bisher die Texteingabe, das sogenannte Prompting, der Arbeitsbefehl für die KI, sind jetzt zwei extrem wertvolle Funktionen dazu gekommen. Mit dem Befehl /describe "liest" die KI ein eingegebenes Bild. Sie wirft - auch das innerhalb von Sekunden - genau den Text aus, den sie aus dem Bild heraus liest. Der bisherige Vorgang wird also um exakt 180 Grad gedreht: Nicht mehr Text-zu-Bild, sondern Bild-zu-Text. Damit wird erstmals ein Blick quasi ins "Innere" der KI möglich. Die bisherige Black Box beginnt zu erklären, wie sie "denkt". Bei erneuter Eingabe des KI-Textes durch einen selber erhält man stilähnliche Bilder, die zu weiterer Kreativität anregen.


Mit der zweiten neuen Funktion des /Blendings wird die Überlagerung und Generierung eines neuen Bildes durch Verarbeitung mehrerer Bilder gleichzeitig erheblich vereinfacht. Mit drag-and-drop lassen sich seit kurzen bis zu fünf Fotos beliebiger Art in das Fenster ziehen und Midjourney "komponiert" daraus ein völlig neues Bild. Die bisherige mühsame Aneinanderreihung der jeweiligen URLs der einzelnen Bilder entfällt. Das Verfahren ist quasi automatisiert.


Für mich sind nicht nur die Kreationen von Midjourney faszinierend, sondern die Erfahrung, wie meine eigene Kreativität in geradezu unfassbarer Art und Weise noch einmal auf ein neues Level gehoben wird.


Klaus-Ulrich, 24.02.2023



24 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


Folgen Sie mir in den sozialen Medien

Abonnieren Sie meinen Newsletter

Danke für Ihr Vertrauen!

bottom of page